rocket-man

„Wenn die Nachricht wichtig ist, wird sie mich erreichen“

Nachrichten erreichen die Menschen oftmals über soziale Medien und werden eher als Hintergrundrauschen wahrgenommen. Die sogenannten Leitmedien sind nicht mehr diejenigen, die eine Nachricht als erste haben, sondern diejenigen, die Nachrichten, die den Leser über Twitter, Snapchat und Periscope erreichen, vertiefen. In der Tageszeitung oder den Fernsehnachrichten werden sie verifiziert und unterfüttert. Weiterlesen

robots

Computerspiele: mehr als ein Abfallprodukt der Digitalisierung

In den letzten 50 Jahren hat sich die Einstellung zu Maschinen beziehungsweise zu Computern radikal geändert. In kleinen Schritten – oft über das Vehikel „Spiel“ – ist eine positive Veränderung eingetreten.

  • 1958 in den USA konnte erstmal „Tennis for Two“ gespielt werden, Erfinder William Higinbotham. 1981 Themas Gottschalk erste Fernsehshow in der ARD wird ausgestrahlt, „Telespiele“.
  • 1985 erscheint „Tetris“. Zu diesem Zeitpunkt haben „74 Prozent der erwachsenen Deutschen noch nie einen Computer bedient“ schreibt die Zeit. Auch 1994 haben 50 Prozent der Deutschen noch nie an einem Computer gesessen.
  • 1982 wird der C64 vorgestellt, bis Mitte der 80er Jahre ist er ein Verkaufsschlager. 70 Prozent der Käufer nutzen den C64 zum Spielen.
  • In den 90er Jahren verwischt die Grenze zwischen Arbeits- und Freizeitgerät. Dank Tamagotschi pflegen viele Kinder Maschinen in der Hosentasche. Mit der Wii wird dann die Grenze zwischen Körper und Maschine gänzlich aufgehoben: der Arm als Joystick.

 

Den vollständigen Artikel von Sven Stillich können Sie hier auf brandeins.de lesen.

strategie

Nicht nur wegen der Piraten: Digital Politics

Der Kanton Baselland (Schweiz) hat die gesetzlichen Grundlagen geschaffen, um in Zukunft – wenn die Technologie dazu vorhanden ist – elektronisch wählen lassen zu können. Könnte der Digitale Wandel so zu mehr Demokratie und steigender Wahlbeteiligung führen? Weiterlesen

kopf-sand

Gute Arbeit: von 9-17 Uhr & ortsgebunden?

Der technische Fortschritt bietet völlig neue Möglichkeiten, Arbeit zu gestalten. Doch die meisten Unternehmen halten an prädigitalen Grundsätzen fest: Gute Arbeit leistet nur der, der möglichst lange im Büro ist und dabei möglichst beschäftigt aussieht.  Weiterlesen

kopf-sand

Imagewandel durch „Purplewashing“?

Nachdem Nachhaltigkeit als Marketinginstrument schon in aller Munde war, muss etwas Neues her, um das Image aufzupolieren. Das Thema „Frauen/Mütter“ drängt sich für Unternehmen, die sich positiv in Hinsicht auf Employer Branding in Szene setzen möchten, geradezu auf. Denn das Interesse der Medien und in den sozialen Netzwerken ist derzeit sehr hoch. Weiterlesen

rocket-man

Welche Jobs braucht Deutschland in 20 Jahren?

Der Journalist Bernd Rubel mahnt an, Deutschland dürfe nicht von anderen Ländern Reformen einfordern und selber die nächste Revolution in der Arbeitswelt verschlafen.

  • Viele der bisher als „sicher“ geltenden Jobs in der Dienstleistung werden in 20 Jahren von Bots erledigt werden. Weiterlesen
runner-sunset

Infografiken zum Thema Erfolg

Mehrere Infografiken beleuchten das Thema Erfolg von sehr unterschiedlichen Seiten.

  • Kein Weg zum Erfolg ohne Misserfolge.
  • Erfolg muss nicht im ersten Viertel des Lebens passieren. Viele Gründer haben ihre Idee erst in den 30ern entwickelt. Oder wie im Fall „McDonalds“-Gründer Ray Kroc erst mit 52 Jahren. Weiterlesen
rocket-man

Damit Deutschland nicht den Anschluss verliert, müssen die Bürger endlich aufbegehren

Eine engagierte Publikumsbeschimpfung von Sascha Lobo.

  • Die Netzpolitik der Bundesregierung ist gescheitert.
  • Der Normalbürger ist  aber vollkommen desinteressiert. Demonstriere zwar für Bahnhöfe aber nicht gegen die Digitale Strategie der Politik. Weiterlesen